Für Haddorf, am 12. September XXX für unser Team

Hallo liebe Haddorfer.

Kommunalwahl 2021, unsere Kandidaten für den Ortsrat Haddorf

Traurig, aber wahr. Gestern abend gegen 22.00 Uhr wurde die Rasthütte am Botterstieg Opfer einer gemeinen Brandstiftung🚒Vielen Dank an die Stader Feuerwehr für ihren schnellen Löscheinsatz

Ja die besoffenen Randale Macher ohne Gehirn sterben nicht aus

Lasst eure Kinder und eure Tiere niemals bei diesem Temperaturen im Auto, wenn sie zu Schaden oder zu Tode kommen, tragt Ihr allein die Schuld und auch die strafrechtliche Verantwortung dafür.
Solltet Ihr Kinder oder Tiere bei diesen Temperaturen alleine im Auto sehen, ruft sofort die Polizei und die Feuerwehr, bitte schaut nicht weg, es könnte tödlich ende

Bei Temperaturen über 25 Grad kann das Auto schnell zur Hitzefalle für Mensch und Tier werden. Lasst Kinder und Hunde nicht alleine im Auto - auch nicht mit "geöffnetem" Fenster oder "nur kurz". Die Luft im Fahrzeuginneren erhitzt sich rasend schnell und kann im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Für unsere Haddorfer Wanderer und Hundebesitzer haben wir 2 neue Papierkörbe aufgestellt, Standorte siehe Google Bild einmal im Herzog - Heinrich Weg und einmal am neuen Weg an der Bahn.

Vielen Dank an Hermann Müller und der KBS

Der Waldweg in der Haddorfer Siedlung vorher und nachher, danke an Bernd und Claas von den Kommunalen Betrieben Stade

Anleinpflicht

Ab Anfang März und in einigen BL für die Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli die Anleinpflicht in der Brut und Setzzeit.

Viele Wildtiere wie Vögel, Hasen, Wildschweine bekommen im Frühjahr bald Nachwuchs. Rehe ab Mai.

Jagende Hunde können höchstgefährlich für trächtige Wildtiere und deren Nachwuchs werden.

Auf Feld und Wiese sowie im Wald leint bitte Eure Hunde an.

Verlasst keine Waldwege, stört keine brütende Vögel und lasst Feldhasenkinder und Rehkitze in ihren Verstecken wo sie auf ihre Mutter warten.

Genaue Regeln zur Anleinpflicht sind von Bundesland sowie von Stadt zu Stadt verschieden. Bei Eurem zuständigen Ordnungsamt findet Ihr die Regelungen.

Nicht nur zum Schutz der Wildtiere sondern auch zum Schutz des Halters und des eigenen Hundes...

Was droht bei Fehlverhalten?

Bußgelder werden verhängt und für Hundehalter, die wiederholt die Leinenpflicht missachten, erhöht sich das Bußgeld kontinuierlich. Doch auch dem Tier selbst droht Strafe. Zeigt es sich wiederholt aggressiv gegenüber anderem Wild, kann ein sogenannter Wesenstest verlangt werden. Dann wird das Verhalten des Hundes vom Amtsveterinär geprüft. Wird auch dort dem Tier ein aggressives Verhalten attestiert, kann dieses als gefährlich eingestuft werden, wodurch sich für Halter und Hund Auflagen und Einschränkungen ergeben, wie zum Beispiel Leinenzwang, Maulkorb oder eine höhere Hundesteuer.

Doch noch schlimmer ist das Jagdgesetz. Sollte der Hund außerhalb des Einwirkungsbereiches des Halters nach Wild jagen, darf er unter Umständen von einem Jäger erschossen werden - als letztes Mittel der Gefahrenabwehr.

Neues aus Haddorf, gestern war Spatenstich im neuen Baugebiet an der Haddorfer Hauptstrasse. Auch an unsere Senioren haben wir gedacht, siehe Lageplan rot umrandet

Kommentar von einem Mitbewohner der zum denken anregt.

Auf dass das Dorf nicht mehr Dorf ist, sondern Kleinstadt! Das ist schon traurig genug, aber das Alles auch noch ohne nötige Infrastruktur! Die Plätze für die Senioren sollen doch nur die Gemüter beruhigen und einen Touche von Sozialpolitik mitbringen! Geld ist scheinbar alles, was zählt!

Den Wanderweg vor der Bahnstrecke hat die KBS wieder instandgesetzt. Im Dezember 2019 wurde der Weg durch Baumrodungen der DB weitestgehend zerstört. Trotz mehrerer Bitten an die DB, den Weg wieder für Spaziergänger herzurichten, passierte nichts. Da die Hansestadt Stade die Kosten übernahm, ist der Weg für Wanderer und Fahrradfahrer nun wieder nutzbar.

Wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit wurde vom Haddorfer Heimatverein gestern der Weihnachtsbaum aufgestellt und wird in seinem vollen Glanz die Gottesdienstbesucher erfreuen.

Weihnachtsbaum Nr.1 steht. Die KBS repariert die Straße „Am Dorfanger“

Der 2. Weihnachtsbaum steht. Bockhorner Allee vor dem Kindergarten

Im Kreisel würde sich auch ein Weihnachtsbaum auf dem Hügel gut machen damit die Bewohner dort auch etwas Weihnachtsstimmung haben.

Die Bürger sind nicht schlechter wie am Dorfanger

Volkstrauertag.

Auf Grund der Coronaverfügungen eine stille Kranzniederlegung unter Ausschluß der Öffentlichkeit eine stille Kranzniederlegung zu Ehren der Toten beider Weltkriege.

Heute im Stader Tageblatt. Projekt Friedhofsverschönerung in Haddorf abgeschlossen

Verschönerung Ehemalige Schule  mit Hortensien

Friedhof Haddorf, Hauptweg jetzt auch für behinderte Personen , danke an die KBS

Glasfaser für Haddorf. Die Vorbereitungen laufen

 

Glasfaserausbau in Stade und den Ortschaften / Vier Millionen Euro für schnelles Internet

Angeschlossen werden neben Hagen und Teilen des Stader Stadtgebiets, in denen noch keine Glasfaser-Datenleitungen liegen, die Ortschaften Wiepenkathen und Haddorf, außerdem die umliegenden Gemeinden Hollern-Twielenfleth, Agathenburg und Mittelsdorf. Bereits in den Jahren 2011 und 2012 wurden die Stader Altstadt und Teile der City mit der Glasfasertechnik versorgt.

 

Corona lässt grüßen🙈Skaterplatz am Jugendhaus

Unser Botterstieg (Wander und Radwegverbindung nach Hammah) wird derzeit von der Firma Lutter aus Stadthagen erneuert. Der Weg war über die Jahre sehr stark mit Gras eingewachsen, Fahrradfahren war teilweise gefährlich. Momentan ist die neue Tragschicht aufgetragen. Die Deckschicht wird in den nächsten Tagen aufgebracht. Ende April ist der Weg wieder nutzbar. 900 Meter wie neu

Die meisten Aktivitäten und Freizeitgestaltungen fallen wegen dem Virus aus !!!

Ein großes Danke schön an

Gerlind Hankel

Stade - Haddorf

Ins Besondere ist die Arbeit von Gerlind Hankel hervor zu heben, die Ferienprogramme, der Ortschaft Stade - Haddorf Bücherbtauschbörse, Spielabende, Heimatverein usw plant und durchführt.

Der Neujahrsempfang in Haddorf ein voller Erfolg.

Ortsbürgermeister Hermann Müller begrüßte mehr als 100 Gäste, darunter Ratsmitglieder, Bürger und Stades Bürgermeister Sönke Hartlef.

Als besonders positiv für die Ortschaft hob Müller die Verschönerung des Friedhofes und die Bereicherung um eine neue Urnenbestattung in Form von Kolumbarien hervor. Auch die fortschreitende Umgestaltung des Versammlungsraumes in der ehemaligen Schule, in der vermehrt Kinderferienprogramme, Kulturveranstaltungen und Aktivitäten des Heimatvereins stattfinden, sei sehr erfreulich, so Müller, der seinen Vortrag mit einer Dia-Show über einen großen Bildschirm visualisierte.
Müller rechnete vor, dass er aufgrund neuer Baugebiete mit rund 150 bis 200 Neubürgern rechnet. Haddorf hat derzeit 2.170 Einwohner.
Für dieses Jahr stehen Investitionen im Bereich Wegebau und Straßensanierungen an. Rund 210.000 Euro stehen dafür im Haushalt bereit. Zudem sind die Erneuerung des Skaterplatzes am Jugendhaus und die Umsetzung des Projektes "insektenfreundliches Haddorf" bereits beschlossene Sache.
Für Ärger sorgten im vergangenen Jahr zahlreiche Vandalismusschäden und angezündete Parkbänke im Ortsgebiet. Müller hob außerdem die Müllsünden an den Containern am Haddorfer Grenzweg als Negativ-Beispiel hervor. Zudem sei es nachteilig für Haddorf, dass es weder einen Schützenverein noch eine Feuerwehr im Ort gebe, die mit ihren Festen für den dörflichen Zusammenhalt sorgen würden.
Stades Bürgermeister Sönke Hartlef wies im Rahmen seines Besuchs darauf hin, dass die Stadt weiter nach Lösungen zur Beseitigung der Bauruine an der B73 suche.
Der Haddorfer Neujahrsempfang soll auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.

 

Es muss vorweg mal gesagt werden, herzlichen Dank an unseren Ortsbürgermeiste Hermann Müller.

Im Rahmen seiner Möglichkeit hat Hermann Müller viel neues geschaffen oder verbessert.

Er hat vieles im Ort getan das die Bürger mehr miteinander  unternehmen sei es im Heimatverein, Sportvereine oder bei Spieleabenden.

Selbst eine Line Dancgruppe wurde ins Leben gerufen und ein Reperaturtreff wurde zum Leben erweckt.

Auch für das Otschaftsbild hat Hermann Müller vieles getan, sei es durch Erneuerungen bis hin zur gemeinschaftlichen Reinigung der Ortschaft usw, usw.

Vielen Dank Hermann für deine gute Amtszeit und mach weiter so.